Sitatunga (Tragelaphus spekii)

Sitatungas werden auch Sumpfantilopen genannt und sind seltene, gefährdete Drehhornrinder. Charakteristisch sind neben ihren gedrehten Hörnern auch die 10 weißen Streifen am Körper. Diese ermöglichen eine ausgezeichnete Tarnung in den Sumpfgebieten. Über den gesamten Rücken verläuft eine aufstellbare Mähne - ein „Rückenbart“. Lange und weit spreizbare Hufe sorgen für eine bessere Verteilung des Gewichtes, sodass Sitatungas durch Morast laufen können ohne zu versinken. Sie sind zudem ausgezeichnete Schwimmer und flüchten bei Gefahr gerne ins Wasser. Fressfeinde sind Hyänen, Leoparden, Krokodile und Pythons. Sitatungas sind Bewohner der Schilf- und Papyrussümpfe, sumpfigen Flussbuchten und waldigen Inseln in Seen und Flüssen Afrikas. Diese scheue Sumpfantilopenart ruht tagsüber im Sumpf oder Wasser und äst in den frühen Morgen- und Abendstunden Wasser- und Sumpfpflanzen.


FamilieHornträger
Tragezeit bis 225 Tage
Gewichtbis 115 kg
Lebensdauerbis 20 Jahre
Verbreitung IUCN-Karte
Sie haben noch Fragen?
Wir haben die Antworten!
Zoo Salzburg
Hellbrunner Straße 60
5081 Anif, Austria

Wir haben wieder geöffnet - hier finden Sie alle Informationen für Ihren Besuch!

mehr erfahren