Nur keine Routine aufkommen lassen

Tagtäglich sorgt sich das Team der Salzburger Tierpfleger um das Wohlbefinden der rund 1500 Zootiere. Sie lassen sich immer wieder etwas Neues für ihre Tiere einfallen, um für Abwechslung zu sorgen. 

Äste voller Pflaumen für Nasenbären, Eier für Zebramangusten oder Fleisch im Karton verpackt für Jaguare sind nur einige von vielen Möglichkeiten, wie die Pfleger die Sinne, die Intelligenz und die Geschicklichkeit der Zootiere spielerisch herausfordern. 

Naturnah gestaltete Anlagen sind für das Wohlbefinden der Tiere ebenso wichtig wie auch die abwechslungsreiche Gabe von Futter. Ob am Boden verstreut oder in einer Papierrolle versteckt, mal vormittags oder auch mal erst am Nachmittag, nur keine Routine aufkommen lassen - das ist die Devise. 

Natürlich achten die Tierpfleger genau darauf, dass all' ihre Bemühungen den Fähigkeiten der jeweiligen Tierart angepasst sind. Denn das natürliche Verhalten herauszufordern und zu fördern, ist das Ziel!

Auf den Tafeln „Was gibt es wann zu sehen?“ im Eingangsbereich erfahren Zoobesucher, welche Tiere zu welcher Zeit an diesem Tag von ihren Pflegern mit Leckereien oder einem Spielzeug überrascht werden. 
 

Zoo Salzburg, 13. August 2019

Sie haben noch Fragen?
Wir haben die Antworten!
Zoo Salzburg
Hellbrunner Straße 60
5081 Anif, Austria