Nachwuchs mit vielen Streifen!

Seit vergangenem Samstag, 20. Oktober 2018, ist die Grevy-Zebra-Stute „Hattie“ Mutter eines springlebendigen Hengstfohlens. 

„Vor rund 14 Monaten haben wir unsere Grevy-Zebra Haltung umgestellt und seitdem ist unser Hengst „Fabi“ umgeben von zwei Stuten. Mit der heute 16 Jahre alten Stute Hattie hat er sich scheinbar besonders gut verstanden. Deshalb können wir uns heute nach einer 13-monatigen Tragzeit über das allererste Grevy-Zebrafohlen im Salzburger Zoo freuen“, berichtet Zoo-Geschäftsführerin Sabine Grebner. 

Ihr Überleben in freier Wildbahn ist derzeit nicht gesichert

Bei keiner anderen afrikanischen Säugetierart hat sich der Bestand in den vergangenen Jahrzehnten derartig drastisch verkleinert. Ende der 70er Jahre wurde die Anzahl der Grevy-Zebras noch auf rund 15.600 Tiere geschätzt, heute leben nur mehr etwa 2.600 Exemplare in ihrem nordostafrikanischen Verbreitungsgebiet. Wegen dem Verlust von Wasserstellen, den Lebensraumveränderungen, der vermeintlichen Nahrungskonkurrenz zu Haustieren als auch der Jagd sowie diverser Krankheiten, ist ihr Bestand so dramatisch zurückgegangen.

Grebner weiter: „Unser kleiner Hengst mit seinen schlanken, langen Beinen und den riesengroßen Ohren ist nicht nur reizend anzuschauen, sondern ist vor allem wichtig für den Erhalt dieser seltenen Art. Zoos haben ein internationales Zuchtbuch und regionale Erhaltungszuchtprogramme eingerichtet. Der Zoo-Bestand dieser imposanten Zebra-Art entspricht etwa 20 Prozent des Wildbestands und stellt mit etwa 600 Tieren eine wichtige Populationsreserve dar“.

 

Zoo Salzburg, 24. Oktober 2018

Sie haben noch Fragen?
Wir haben die Antworten!
Zoo Salzburg
Hellbrunner Straße 60
5081 Anif, Austria