Junge Nashornbullen verlassen den Salzburger Zoo

Am Dienstag, 29. Mai 2018, verlassen die beiden jungen Breitmaulnashorn-Bullen Amadou und Tayo den Salzburger Zoo in Richtung Türkei.

Rund drei Wochen hatten sie Zeit, sich mit ihren Transportkisten vertraut zu machen. Anfänglich gingen sie etwas zögerlich hinein, doch zuletzt fraßen sie ganz entspannt in den Kisten.

Abschied fällt schwer
„Abschied nehmen ist nie leicht“, sagt Zoo-Geschäftsführerin Sabine Grebner. „Unser Amadou ist mittlerweile drei Jahre alt und auch Tayo wird demnächst drei. Es ist jetzt Zeit, sich zu verabschieden. Denn männlicher Nashorn-Nachwuchs wird mit zwei bis drei Jahren selbstständig.
Auf Empfehlung des Europäischen Erhaltungszuchtprogramms (EEP) übersiedeln die beiden gemeinsam mit einem französischen Jungbullen in den türkischen Zoo Bursa.“

Der Zoo ist Mitglied der Europäischen Zoogemeinschaft und hat in seinem Afrika-Bereich großzügig umgebaut, um eine Bachelor-Group (Junggesellen-Gruppe) für Breitmaulnashörner aufzubauen. Damit sich die beiden in ihrem neuen Zuhause rasch wohl fühlen, werden sie von zwei, ihnen vertrauten Tierpflegern begleitet. 

Mit sieben oder acht Jahren sind Nashorn-Bullen geschlechtsreif. Dann verlassen sie die Gruppe und werden zu Einzelgängern. Amadou und Tayo bleiben vorerst in Bursa und werden dann mit Erreichen der Geschlechtsreife in einen anderen Zoo zu passenden Weibchen übersiedeln. 

Artenschutz ist ein zentrales Thema
Grebner: „Der Schutz und der Erhalt von Breitmaulnashörnern ist uns ein großes Anliegen. Da unsere beiden Nashorn-Weibchen derzeit leider nicht trächtig sind, werden uns im kommenden Juni die Reproduktions-
spezialisten des Berliner Leibniz-Instituts für Zoo-und Wildtiere neuerlich einen Besuch abstatten, um die beiden Nashorn-Kühe Yeti und Tamu mit den Samen unseres Bullen Athos künstlich zu besamen.“

 

Zoo Salzburg, 28. Mai 2018

Sie haben noch Fragen?
Wir haben die Antworten!
Zoo Salzburg
Hellbrunner Straße 60
5081 Anif, Austria