Weißkopf- oder Gänsegeier (Gyps fulvus)

Der Weißkopf- oder Gänsegeier ist ein großer Vertreter der Altweltgeier. Durch seine Größe und die zweifarbigen Flügel, die eine Spannweite von bis zu 2,8 m erreichen, ist er in Europa kaum zu verwechseln. Sein Verbreitungsgebiet ist sehr zersplittert und reicht von Europa, Nordafrika und Asien bis in das südliche Mitteleuropa. Die Gänsegeierpopulationen waren lange Zeit stark rückläufig. Durch intensive Schutzbemühungen konnte eine Verbesserung erzielt werden und vor allem in Spanien, den französischen Pyrenäen und Portugal sind die Populationszahlen steigend. Die Gänsegeier des Salzburger Zoos fliegen seit 1966 frei. Mit etwas Glück kann man besonders im Winter fünf Geier im Zoo beobachten. Ihre Lieblingsplätze sind die Felsspalten im Hellbrunner Berg. Sind die Geier hungrig, so landen sie auf ihrer Futterstelle im Zoo oder auf den Besucherwegen. Als reine Aasfresser stellen sie für den Menschen keine Gefahr dar.


FamilieHabichtartige
Brutdauer bis 58 Tage
Gewichtbis 8 kg
Lebensdauerbis 55 Jahre
Verbreitung IUCN-Karte
Sie haben noch Fragen?
Wir haben die Antworten!
Zoo Salzburg
Hellbrunner Straße 60
5081 Anif, Austria