Drei junge Polarwölfe im Salzburger Zoo

Zwei männliche Polarwölfe aus dem dänischen Safaripark Knuthenborg und ein Weibchen aus dem deutschen Wildpark Johannismühle sind nun im Salzburger Zoo zuhause. Nach dem Verlassen der Transportkiste hatten die beiden 10 Monate alten Rüden und das acht Monate alte Weibchen vorerst nur „Augen“ für ihr neues
Zuhause. Wenig später entdeckten die beiden Männchen voll Interesse, dass der dritte Wolf im Bunde ein Weibchen ist.
 
Zoo-Geschäftsführerin Sabine Grebner freut sich, dass die Drei wohlbehalten in Salzburg angekommen sind und sie sich auf Anhieb gleich „gut riechen“ konnten.
 
Auffallendes Erscheinungsbild
Ursprünglich leben diese Wölfe im hohen Norden Nordamerikas sowie im Osten und Norden Grönlands.
Dank ihres fast weißen, dichten und langhaarigen Fells können sie extremen Temperaturen bis zu minus 50 Grad Celsius trotzen.
 
Wegen der eisigen Temperaturen ist auch ihr Körperbau gedrungen: Die Ohren sind kleiner und rundlicher als bei anderen Wolfsarten. Ebenso ist auch ihre Schnauze kürzer. Die extreme Kälte hat damit „weniger Angriffsfläche“.
 
Ein Leben im Rudel
Polarwölfe leben in Rudeln und haben einen sehr starken Zusammenhalt. Ihr fast weißes Fell schützt sie nicht nur vor Kälte, sondern macht sie bei der gemeinsamen Jagd auf Beutetiere wie Schneehasen, Karibus oder Moschusochsen fast unsichtbar.

Zoo Salzburg, 3. März 2018

Sie haben noch Fragen?
Wir haben die Antworten!
Zoo Salzburg
Hellbrunner Straße 60
5081 Anif, Austria