DeutschEnglishItaliano
Zoo Salzburg - Home
  Zoo Presse
Info
Welt
Forschung
Erlebnis
Presse
Freunde
Kontakt
       
 

Zoo Salzburg startet mit voller Kraft ins Neue Jahr!

  

Geschäftsführung und Eigentümer blicken auf erfolgreiches Jahr 2011 zurück.

Neue Anlagen für Jaguar und Steinbock werden heuer eröffnet. 

Das besucherreichste Jahr in seiner langen Geschichte konnte der Zoo Salzburg im Vorjahr verzeichnen. 2011 passierten 315.000 Besucher die Tore im Tiergarten Hellbrunn, das sind gut 60.000 Menschen mehr als noch vor fünf Jahren. Auch bei den Stammbesuchern wurde ein Zuwachs verzeichnet: 7.808 verkaufte Jahreskarten entsprechen einem Plus von fast 2.000 Karten gegenüber 2010. Außerdem waren 16.509 Besucher mit der „Salzburg Card“ im Zoo, das sind 2.440 mehr Besucher mit der Card als 2010.

Das Erfolgskonzept ist einfach, aber gut: Neue, zum Teil bedrohte, Tierarten und neue, verbesserte Anlagen sowie Aktionen für Kinder und Nacht-Führungen im Sommer sorgten für ein Rekordjahr, in dem auch das Wetter mitspielte. 2011 war auch das Jubiläumsjahr 50 Jahre Zoo Salzburg. Umso erfreulicher ist die heutige „Bilanz“, die Eigentümervertreter und Geschäftsführung vorlegen konnten. Die öffentlichen Mittel von Stadt und Land Salzburg sind im Zoo Salzburg sehr gut „angelegt“.

2011 war von einem Ausbau der Infrastruktur geprägt. Besucherwege und Zäune wurden saniert, die Neuzugänge Tapir „Miguel“ und Kugelgürteltier-Männchen „Lanzelot“ und Nachwuchs bei Publikumslieblingen wie den Kattas, Roten Pandas, Schneeleoparden und Geparden erwiesen sich als besondere Publikumsmagneten. Der Arche-Streichelzoo rundet die Attraktionen ab. Absolut positiv für die Finanzen waren auch neue Tierpatenschaften und die Verringerung des Wärmeenergie- und Wasserverbrauchs.

„2012 werden wir weiter einsparen. Halten wir unseren strengen Konsolidierungskurs, können wir heuer erneut ausgeglichen budgetieren“, zeigt sich Zoo Salzburg-Geschäftsführerin Mag. Sabine Grebner zuversichtlich.

LHStv. Mag. David Brenner: Freude über schwarze Null beim Zoo 

Besonders erfreulich war das Jahr 2011 in wirtschaftlicher Hinsicht. „Die Zoo Salzburg GmbH beschäftigt derzeit 48 Mitarbeiter und ist zu jeweils 50 Prozent in Besitz von Stadt und Land Salzburg. 2011 betrug der Budgetrahmen rund 2,7 Millionen Euro. Damit wurde sehr gut gewirtschaftet. Seit 2006 schreibt der Zoo durchgehend eine ‚schwarze Null‘ – und das trotz zahlreicher wichtiger Aufwendungen und Investitionen“, gratulierte Landesfinanzreferent LHStv. Mag. David Brenner der Zoo-Geschäftsführung.

Bürgermeister Dr. Heinz Schaden: Besucheransturm zum 50. Jubiläum 

2011 feierte der Zoo sein 50-jähriges Bestehen und durfte sich über das besucherreichste Jahr seit der Gründung der GmbH im Jahr 2003 freuen. „Der Zoo Salzburg gehört neben der Festung Hohensalzburg und Mozarts Geburtshaus zu den Top-3-Sehenswürdigkeiten in Salzburg und ist deshalb lebenswichtig für den Tourismus. Die steigenden Besucherzahlen sind ein Verdienst der guten Geschäftsführung, die dem Kerngeschäft das Hauptaugenmerk schenkt. Dazu braucht es natürlich auch den notwendigen finanziellen Spielraum, weshalb die Stadt Salzburg bis zum Jahr 2013 neben dem laufenden Zuschuss insgesamt rund 2 Million Euro für Investitionen zur Verfügung stellt. Damit konnten in der Vergangenheit so schöne Projekte wie das Löwen- oder Nashorngehege oder das Südamerikahaus umgesetzt werden“, betont Bürgermeister Dr. Heinz Schaden.

Ausblick 2012: Neue Steinbock- und Jaguar-Anlage 

Im Frühjahr 2012 dürfen sich die Besucher auf die Eröffnung der neuen Steinbockanlage freuen. Auf 1.500 Quadratmetern werden sich die „Könige der Alpen“ richtig wohl fühlen. Seit Baubeginn Anfang 2011 wurden zahlreiche aufwendige Felsarbeiten durchgeführt.

„Unsere Experten haben es geschafft, mit Hilfe von Kalkplatten die unterschiedlichen Neigungen des Geländes an die Bedürfnisse der Steinböcke optimal anzupassen“, so Zoo-Geschäftsführerin Grebner. „Für die Besucher wird zusätzlich ein Hochstand errichtet, der einen einmaligen Blick auf das Areal ermöglicht. In unmittelbarer Nähe schaffen wir zusätzlich neue Anlagen für kleinere alpine Reptilien. Damit holen wir die Tierwelt der Alpen noch mehr nach Hellbrunn“, so Grebner weiter.

Ein weiteres großes Bauprojekt, die Jaguar-Anlage inklusive Jaguar-Haus, wird bis Frühsommer 2012 fertig gestellt. Während der Bauarbeiten ist das Jaguar-Paar „Sir William“ und „Bonita“ im Wiener Tiergarten Schönbrunn untergebracht. Die Freianlage für die drittgrößte Katzenart der Welt wird im Zoo Salzburg auf rund 750 Quadratmeter erweitert und neu strukturiert. Jaguare sind alles andere als wasserscheu - deshalb wurde auch ein großzügiger Wasserbereich miteingeplant. Das 200 Quadratmeter große Jaguar-Haus wird in Zukunft für Zoobesucher begehbar und auch das Zuhause einer Vielzahl „kleinerer“ südamerikanischer Tierarten.

Eine Herausforderung stellte bisher die Parksituation an besonders besucherreichen Zoo-Tagen dar. „Wir werden heuer besonders diese Infrastruktur für unsere Besucher weiter verbessern. Der derzeitige Überlaufparkplatz in der Wiese vor dem Zoo soll als fixer Parkplatz umgewidmet und neu gestaltet werden“, blickt Geschäftsführerin Grebner optimistisch ins Neue Jahr.


HIER ANMELDEN


Vorname Nachname E-Mail

SitemapFAQLinksImpressumHome