DeutschEnglishItaliano
Zoo Salzburg - Home
  Zoo Presse
Info
Welt
Forschung
Erlebnis
Presse
Freunde
Kontakt
       
 

Von quirligen Pyjamaferkeln und Fremdtrinkern...

Neuerlicher Nachwuchs bei den Wollschweinen im Salzburger Zoo

Anfang September wurde Karfiol, das blonde Wollschein im Salzburger Zoo, zum ersten Mal Mutter. Sie brachte sechs entzückende Ferkelchen zur Welt. Typisch für Wollschwein-Nachwuchs ist das gestreifte Frischlingskleid. Die zarten Streifen im blonden Haarkleid von Karfiols Jungtieren erinnern an einen dezent gestreiften Pyjama.

Auch Radieschen kümmert sich um die 12 Ferkel

Im Arche Streichelzoo leben die drei erwachsenen Wollschwein-Weibchen Radieschen, Rettich und Karfiol. Schon Anfang August brachte die schwalbenbäuchige Wollschwein-Sau Rettich sechs gesunde Schweinchen zur Welt.

Die nun insgesamt zwölf Ferkel erobern nicht nur die Herzen der Salzburger Zoobesucher sondern auch das von Radieschen, die rotborstige Vertreterin ihrer Art. Obwohl sie heuer keinen eignen Nachwuchs hat, ist ihr Milch eingeschossen und sie lässt es zu, dass die Jungtiere ihrer Freundinnen Rettich und Karfiol sich an ihren Zitzen stärken. Und da es die Jungtiere nicht immer so genau nehmen und die Mütter auch nicht, trinken alle Ferkelchen gerade dort, wo die „Milchbar“ geöffnet ist. Frei nach dem Motto: Fremdtrinken erlaubt! 

Woll- oder Mangalitza Schweine sind eine alte Schweinerasse

Vor rund zwei Jahren wurde im Zoo Salzburg der Arche Streichelzoo eröffnet - dem Zushause von sogenannten "alten" Haustierrassen, die vom Aussterben bedroht sind. Auf dem rund 1.100 Quadratmeter großen Gelände leben Wollschweine, Pfauenziegen und Appenzeller Spitzhaubenhühner - um nur einige Arten des Streichelzoos aufzuzählen.

Alle Jungtiere finden Sie auf unserer Tierkinder-Seite!


HIER ANMELDEN


Vorname Nachname E-Mail

SitemapFAQLinksImpressumHome