DeutschEnglishItaliano
Zoo Salzburg - Home
  Zoo Presse
Info
Welt
Forschung
Erlebnis
Presse
Freunde
Kontakt
       
 

Storch in Not geholfen!

Ein in Not geratener Storch wurde am Donnerstag, 2. Dezember, in den Zoo Salzburg gebracht – Bewohner aus Gries riefen den Zoo um Hilfe!

Seit rund zwei Monaten hielt sich ein Weißstorch in Gries/Gemeinde Bruck an der Glocknerstraße/ auf. Tagsüber stolzierte er im Wohngebiet umher oder ruhte sich in den Eingangbereichen der Einfamilienhäuser aus. So bald die Dämmerung einbrach, flog er ab.

Störche fliegen auch über Salzburg in den Süden – leider erreichen nicht alle ihre Winterquartiere

Was auch immer den Storch zur Zwischenlandung auf seinem Zug in den Süden brachte, ist ungewiss. Vielleicht wollte er sich nur mal stärken oder ausruhen. In jedem Fall hat er durch seine Landung den Anschluss an seine Artgenossen verloren. Da Störche nur in Trupps in ihre afrikanischen Winterquartiere fliegen, war dies sein Malheur.

Störche fliegen nicht wegen der Kälte in den Süden sondern weil sie in unseren Breiten im Winter kein Futter finden!

Die Bewohner von Gries waren besorgt um das Wohlbefinden des Storchs und baten den Zoo Salzburg um Hilfe. Zoo-Tierpfleger Michael Gruber konnte gestern, 2. Dezember, Meister Adebar kurzerhand einfangen und ihn in den Zoo bringen. Im Vogelpark des Salzburger Zoos wird er nun die dort frei fliegenden Weißstörche kennen lernen und sich ihnen anschließen.

 „Heuer haben wir schon unzählige Vögel wie Falken, Käuze, Singvögel oder Geier aufgenommen. Die meisten konnten wir nach kurzer Zeit der Pflege wieder in die Lüfte entlassen.“ berichtet Zoodirektorin Sabine Grebner „Tierschutz ist uns ein großes Anliegen. Dieser junge Storch hätte es schwer gehabt, die kommenden Wintermonate in unseren Breiten im Freien zu überleben. Im Vogelpark wird er nun von uns gefüttert und wer weiß, vielleicht bleibt er bis zum nächsten Storchenzug im kommenden Jahr bei uns im Salzburger Zoo.“


HIER ANMELDEN


Vorname Nachname E-Mail

SitemapFAQLinksImpressumHome