DeutschEnglishItaliano
Zoo Salzburg - Home
  Zoo Presse
Info
Welt
Forschung
Erlebnis
Presse
Freunde
Kontakt
       
 

Neue Bewohner im Löwenhaus!

Sie zählen zu den kleinsten Säugetieren unserer Erde … Afrikanische Knirpsmäuse!

Neuankömmlinge sind unsere Knirpsmäuse. Mit einer Kopf-Rumpflänge von etwa 4 cm, einer Schwanzlänge von rund 5 cm und einem Gewicht von 6 Gramm, zählen sie zu den kleinsten Säugern der Welt.

Knirpsmäuse kommen in Afrika südlich der Sahara vor. Ihr Lebensraum muss wasserreich mit viel Vegetation sein. Die geselligen Nager sind sogenannte Kulturfolger, die gerne in der Nähe von Anbaugebieten und menschlichen Siedlungen leben, wo sie auch als „Schädlinge“ gelten.

Die nacht- und dämmerungsaktiven Tiere leben in Gruppen oder Familienverbänden. Ihre durchschnittliche Lebenserwartung ist etwa 2,5 Jahre. Im Alter von 5 bis 7 Wochen werden sie geschlechtsreif. Nach einer Tragzeit von etwa 19 Tagen bringt das Weibchen meist 4 Jungtiere zur Welt.

Knirpsmäuse ernähren sich vor allem von Samen, Pflanzenteilen der Gräser sowie Insekten.

Sie imponiert durch ihr Haare … die Mombasa-Vogelspinne, auch Rote Usambara-Vogelspinne oder Wollhaarvogelspinne genannt!

Die afrikanische Vogelspinne kommt in ihrem Verbreitungsgebiet in verschiedenen Farbformen vor. Von leuchtendem Rot-Orange, Ziegelrot über Gelb, Beige und Braun bis Grau. Sie wird etwa 4 bis 6 cm groß. Männliche Tiere erreichen nur eine Körperlänge von etwa 2 bis 4 cm.

In ihrem natürlichen Lebensraum sind sie nachtaktive Bodenbewohner, die sich tiefe Wohnröhren graben. Erst in den Abendstunden, bei Dämmerung, kommen sie hervor.

Ihr Verbreitungsgebiet liegt auf dem afrikanischen Kontinent in Angola, Zentral-, Ost- und Südafrika.

Ihre Größe beeindruckt … Achatschnecken 

Diese Schnecken stammen ursprünglich aus Afrika, wo sie einerseits als Nahrungsmittel, andererseits jedoch als Ernteschädling von großer Bedeutung für den Menschen sind.

Achatschnecken gehören zu den Landlungenschnecken. Wie alle Schnecken „schaben“ sie die Nahrung mit Hilfe einer Raspelzunge vom Futterbrocken ab. Sie ernähren sich sowohl von pflanzlicher als auch von tierischer Kost, wie z. B. von Früchten, Rinde oder Aas.

Echte Achatschnecken (Achatina achatina) können eine Gehäuselänge von bis zu 20 cm erreichen.

Anif, 26. November 2013


HIER ANMELDEN


Vorname Nachname E-Mail

SitemapFAQLinksImpressumHome