DeutschEnglishItaliano
Zoo Salzburg - Home
  Zoo Presse
Info
Welt
Forschung
Erlebnis
Presse
Freunde
Kontakt
       
 

Nachwuchs bei den Kurzohrrüsselspringern im Löwenhaus!

  

Sie sind winzig, haben dunkle Knopfaugen, runde Ohren und eine kleine, sehr bewegliche „Rüsselnase“: Kurzohrrüsselspringer. Ihre ursprüngliche Heimat sind die Wüsten und Halbwüsten im südwestlichen Afrika.

Winzlinge im Doppelpack

10 Tage sind die beiden Kurzohrrüsselspringer-Babys im Löwenhaus des Salzburger Zoos jung. Nach einer Tragzeit von rund 2 Monaten brachte das 3 Jahre alte Weibchen ihre gesunden Jungtiere zur Welt. Die beiden Winzlinge wogen knapp 7 Gramm und kamen vollständig behaart und mit geöffneten Augen zur Welt. Die ersten Tage verbrachten die Babys meist in einem Versteck und wurden nur zum Säugen von ihrer Mutter besucht.

Die Jungendzeit der Kurzohrrüsselspringern vergeht unheimlich schnell: Schon im Alter von 3 Wochen werden sie von der Mutter entwöhnt und müssen sich selbstständig auf Nahrungssuche begeben. In ihrer ursprünglichen Heimat stehen Insekten, Wurzeln, Pflanzensamen und Beeren auf ihrem Speiseplan. Im Zoo fressen sie gerne Gemüse, Körner, Obst, verschiedene Blätter und auch Insekten. Mit gut sechs Wochen wird der Nachwuchs geschlechtsreif und muss dann den Lebensbereich der Elterntiere verlassen.

Rüssel im ständigen Einsatz

Auffallendes Merkmal der Rüsselspringer ist ihre Nase: Sie ist stark verlängert und bildet einen beweglichen "Rüssel", der ständig in Bewegung ist. Mit ihm stöbern die Tiere problemlos Nahrung auf. Die langen Schnurrhaare - alias Vibrissen - am Rüssel helfen bei der Orientierung. Der Geruchssinn spielt bei den Kurzohrrüsselspringern eine wichtige Rolle.

Anif, 8. Mai 2013


HIER ANMELDEN


Vorname Nachname E-Mail

SitemapFAQLinksImpressumHome