DeutschEnglishItaliano
Zoo Salzburg - Home
  Zoo Presse
Info
Welt
Forschung
Erlebnis
Presse
Freunde
Kontakt
       
 

Gundula auf dem Weg der Besserung!

 

Vor 14 Tagen wurde die Weißkopfgeier-Dame Gundula in einem Garten nahe der Hellbrunner Straße in Anif von Tierpflegern schwer verletzt gefunden und gleich in den Zoo gebracht. Zoo-Tierärztin Miriam Wiesner untersuchte das Geier-Weibchen umgehend: Eine Kralle am rechten Fuß war angerissen und die Wunde blutete stark. Sie hatte auch Hautabschürfungen am Bein. Wiesner entschied, dass der Vogel rasch zur Veterinärmedizinischen Universitätsklinik für Vögel nach München gebracht werden sollte, um weitere Verletzungen auszuschließen. Die Ärzte in München diagnostizierten eine Fraktur am rechten Sprunggelenk. Ihr Fuß wurde geschient und verbunden. Die Spezialisten der Klinik müssen den Verband regelmäßig wechseln und ihr Bein therapieren, um es beweglich zu halten.

 

Hoffentlich gleitet sie bald wieder hoch oben in den Lüften

„Gundula hat wieder großen Appetit und es hat den Anschein, dass sie mit dem Klinikaufenthalt zurechtkommt“ berichtet Zoo-Geschäftsführerin Sabine Grebner „Die behandelnden Tierärzte sind zuversichtlich, dass Gundulas Verletzungen gut verheilen werden. Hoffentlich wird sie in zwei bis drei Wochen wieder hoch oben in den Lüften über dem Hellbrunner Berg dahingleiten“.

 

Die freifliegenden Gänsegeier vom Salzburger Zoo

Weltbekannt sind die freifliegenden Gänsegeier des Salzburger Zoos. Im Sommer sind die imposanten Aasfresser mit ihrer rund zweieinhalb Meter weiten Flügelspannweite eher selten gesehene Gäste in Hellbrunn. Den Winter verbringen diese Vögel hoch oben am Hellbrunner Berg des Zoogeländes und kommen fast täglich zur Fütterung  „herunter“.

 

Anif, 29. Juli 2014


HIER ANMELDEN


Vorname Nachname E-Mail

SitemapFAQLinksImpressumHome