DeutschEnglishItaliano
Zoo Salzburg - Home
  Zoo Presse
Info
Welt
Forschung
Erlebnis
Presse
Freunde
Kontakt
       
 

Erste Bewohner im Paludarium!

Drei Grüne Baumpythons sind die ersten Bewohner des neuen Paludariums im Restaurant des Zoo Salzburgs

Ein Paludarium ist eine Sonderform eines Aquaterrariums, das aus einem artenreich bepflanzten Landteil und einem großzügigen Wasserbereich besteht.

Erste Bewohner

3 Grüne Baumpythons sind vor einigen Tagen auf dem Landteil des Paludariums eingezogen. Diese Schlangenart gehört zu der Unterfamilie der Pythons, die ursprünglich in Südostasien beheimatet ist. Die meiste Zeit verbringen Grüne Baumpythons in Bäumen oder Sträuchern. Als sogenannte Lauerjäger, verharren sie dort fast bewegungslos bis zu 14 Tage und warten auf geeignete Beute wie kleinere Säugetiere, Echsen, Vögel und auch Insekten.

Ganz besondere Fische

13 Schützenfische werden in den nächsten Tagen in ihren 13.000 Liter umfassenden Süßwasserbereich einziehen. Den Namen verdanken diese Fische der Fähigkeit, mit einem gezielten Wasserstrahl auf Pflanzen sitzende Insekten "zu schießen". Fallen die Insekten dann auf die Wasseroberfläche werden sie gefressen. Schützenfische werden 12 bis 40 cm lang und leben gesellig in kleinen Gruppen.

Zoo-Förderverein finanzierte den Bau des Paludarium

Rund € 20.000 hat der Neubau dieses imposanten Aquaterrariums gekostet, das vom Förderverein des Salzburger Zoos finanziert wurde. Die beiden Fördervereinsvorstände Konsul Michaela Frey und Prof. Dr. Christian Menzel waren beim Einzug der Grünen Baumpyhtons im Zoo, um hautnah mit zu erleben, wie die ersten neuen tierischen Bewohner ins Paludarium umgesetzt wurden.


HIER ANMELDEN


Vorname Nachname E-Mail

SitemapFAQLinksImpressumHome